Lebkuchenplätzchen

Lebkuchenplaetzchen-kleinEine Sorte Ausstechplätzchen muss es bei mir immer geben. So ganz einfache. Natürlich leckere. Dieses Rezept erfüllt alle meine Wünsche: Relativ wenig Zutaten, mittlere Kühlzeit, leicht auszurollen und gut auszustechen. 

 

 

Das Originalrezept ist aus dem Großen Vollwertkochbuch von Doris Birk. Ich habe es schon viele Jahre, es ist eins meiner ältesten und zerfällt langsam. Mittlerweile bekommt man das Buch nur noch gebraucht. Zu diesem Buch ist auch zu sagen, dass etliche Rezepte Ei, Quark oder Käse enthalten. Das ist im Großen und Ganzen kein Problem, mit etwas Erfahrung lassen sich die Rezepte tiereiweißarm oder -frei umgestalten, wenn man darauf Wert legt.

Habe ich eigentlich schon erzählt, dass kürzlich mein Backofen kaputt war? Ich nahm ein Brot aus der Form (nach dem Backen!) und es machte unten plötzlich eine Beule, als wollte der Teig rauslaufen. Unterhitze kaputt! Das ist so ein Heizstab wie oben der Grill im Ofen. Der Ofen ist erst 9 Jahre alt, meiner Meinung nach noch nicht so alt, dass die Unterhitze durchkokeln darf. Wisst Ihr, was der Elektromann gesagt hat? Sie backen zu viel! Evil Ach, und die Spülmaschine ging zwei Tage später kaputt ... Serie sag ich nur ...

Jetzt aber zu den Lebkuchenplätzchen. Neben den Kokosplätzchen sind es die Sorten, die meiner Meinung nach durch Lagerung gewinnen. So bieten es sich an, diese Sorten als erstes zu backen. Auch auf die Gefahr hin, dass man noch mal nachbacken muss. Embarassed

Zutaten für ca. 100 Stück/4 Backbleche:

300 g Dinkel, fein gemahlen
1 Pr. Salz
1/2 P. Weinsteinbackpulver
50 g Mandeln, fein gemahlen
2 TL Lebkuchengewürz
150 g Honig
100 g kalte Butter

Zubereitung:

Die trockenen Zutaten (Dinkelmehl, Salz, Backpulver, Mandeln) mischen. Honig und Butter dazu geben und mit den Knethaken in ca. 2 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. In eine Dose mit Deckel geben und ca. 2 Stunden kühl stellen. Der Teig hält es auch über Nacht im Kühlschrank aus.

Ein bis zwei Backbleche ausfetten oder auslegen.

Den Backofen auf 190 ° C vorheizen.

Den Teig portionsweise zwischen zwei Backfolien und mit Hilfe von etwas Streumehl etwa 5 - 7 mm dick ausrollen. Der Teig ist recht weich, wer mit Kindern backen will, sollte ihnen dabei etwas zur Hand gehen.

Die Ausstechförmchen in etwas Streumehl tauchen und Plätzchen ausstechen. Ich "dippe" nach jedem zweiten Plätzchen die Form in Mehl.

Mit einem möglichst flachen Messer (z. B. einer Palette) die Plätzchen aus der Teigplatte lösen und auf das Backblech legen. Der Abstand sollte nicht zu eng bemessen sein, sie gehen noch auseinander.

Auf der zweiten Schiene von oben 7 Minuten abbacken, das Blech drehen und noch 2 Minuten backen. Nach dem Backen 3 - 5 Minuten auf dem Blech lassen, die Plätzchen dann noch zu weich, um sie auf einen Rost zu legen. Sie werden nach kurzer Zeit knusprig und können dann umgesetzt werden. Auf einem Rost gut auskühlen lassen.

Viel Freude beim Backen! Smile

 

Lebkuchenplaetzchen-gross-01

Lebkuchenplaetzchen-gross-02

 

Auf dem oberen Bild seht Ihr, wie die Plätzchen (die auf dem Rost) bei mir nach 9 Minuten ohne Blech umdrehen aussehen. Die hintereste Reihe wird recht dunkel. Die auf dem Backblech wurden 7 Minuten + 2 Minuten gebacken, da werden sie gleichmäßger. In meinem Ofen - mit neuer Unterhitze ...