Birnenmüsli - einen Extrablogbeitrag wert

Birnenmüsli-kleinNachdem mein Frühstück sowas von Lecker war, muss ich Euch schnell davon berichten: Bei meinem wöchtentlichen Einkauf am Samstag erstand ich eine leckere Birne, die dann den Weg in mein heutiges Frischkorngericht fand. Daher gibt es heute am Dienstag mal ein Intermezzo, also einen Beitrag ausser der Reihe.

 

Eigentlich bin ich ja eher ein Langweiler, was das Frischkorngericht angeht. Meine Basis ist immer gleich mit Getreide, Apfel gerieben, Banane gequetscht und obendrauf noch ein anderes Obst der Saison. Zur Zeit bin ich mal wieder beim Pürieren angekommen, dabei entstand dann diese Version:

Für eine Portion benötigt Ihr:

25 g Roggen
25 g Hafer
1 ziemlich kleine Banane
1 mittelgroße Mandarine
1 Handvoll eingefrorene Brombeeren
1/2 mittelgroße Birne
1 Schwups Wasser
1 EL Buchweizenkörner (ganz)
5 Mandeln

Zubereitung:

Roggen und Hafer flocken und in eine Müslischale geben.

Brombeeren, Banane in Scheiben und die gepellte Mandarine in dieser Reihenfolge im Mr. Magic pürieren (kleiner Becher, hohes Messer, ca. 20 - 30 Sek.). Den Obstmus zu den Flocken geben. Mit einem Schwups Wasser den Becher ausschwenken und ebenfalls dazugeben. Alles gut durchmengen.

Die Birne würfeln und unterheben. Eventuell ein paar Stücke für die Dekoration verwahren.

Buchweizen und Mandeln (und evtl. die restlichen Birnenstücke) darauf verteilen.

Genießen.

Freuen.

Aaaahhh, war das lecker!Laughing